Schweden: Erdbeben bei Göteborg

Aus dem Süden von Schweden wird ein Erdbeben gemeldet. Bewohner von Göteborg verzeichneten kurz vor 22 Uhr eine leichte Erschütterung. Eine Magnitude wurde bisher noch nicht errechnet. Das Epizentrum lag vermutlich einige Kilometer vor der Küste (Skagerrak) zwischen Schweden und Dänemark. Weitere Informatioen sind noch nicht bekannt. Schwedische Medien berichten, dass die Erschütterungen ausschließlich in Göteborg, sowie anderen Orten entlang der Küste spürbar gewesen sind.

Anzeige
-->

Ersten Schätzungen der Universität Uppsala zufolge hatte das Beben maximal Magnitude 3.

Erdbeben in Schweden sind relativ selten. Die südliche Region gehört dabei zu den aktivsten des Landes. In den letzten 15 Jahren traten dort zwei Erdbeben über Magnitude 4 auf. Vergangenes Jahr wurde ein Beben der Stärke 5.1 in Mittelschweden verzeichnet, das bis nach Finnland und ins Baltikum spürbar war.

Anzeige

Update 08.29 Uhr, 30 Juli
Das Beben wurde vom Erdbebendienst Norwegen mit Magnitude 2.8 angegeben, das Epizentrum lag dabei wie erwartet vor der Küste von Göteborg. USGS gibt das Beben mit M3.4 an.
Lokale Medien berichten, dass es in Götebörg Einzelfälle von Erdbebenschäden gab. So soll an einer Straße der Asphalt beschädigt worden sein. In einem Restaurant wurde eine Glasscheibe beschädigt

Götebrog

The following two tabs change content below.

Jens Skapski

Data Analyst bei Risklayer
Jens ist 25 Jahre alt und studierte von 2013 bis 2019 an der Ruhr-Universität Bochum, zunächst Geowissenschaften (B.Sc. Abschluss) und später mit Spezialisierung auf Erdbebenphysik und -gefährdung. Seit Sommer 2019 arbeitet er als Data Analyst in Karlsruhe.

Neueste Artikel von Jens Skapski (alle ansehen)

Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei