Erdbeben bei Hünxe und Bottrop

Share Button

Hünxe – Das bisher kräftigste Erdbeben der aktuellen Aktivitätsphase hat am Dienstagmittag (23. Februar) das westliche Ruhrgebiet betroffen. Nach seismologischen Aufzeichnungen ereignete es sich gegen 12.44 Uhr. Über die genaue Lage des Epizentrums und der Magnitude ist noch nichts bekannt. Wir schätzen das Beben auf etwa Magnitude 2.8. Wenige Minuten später trat ein kleineres Beben auf (unter M2).

Nach ersten vorläufigen Daten des hessischen Erdbebendienstes lag das Epizentrum im Süden von Dorsten und das Beben erreichte Stärke 2.8.

Update 13.23 Uhr
Die Ruhr-Universität Bochum bestätigt das Erdbeben mit Magnitude 2.8. Das Epizentrum lag demnach in der Kirchhellener Heide. (Siehe Karte unterhalb des Textes)

Bereits in den vergangenen Wochen wurden viele kleine Erdbeben zwischen Hünxe und Bottrop verzeichnet, dort wo zur Zeit die Zeche Prosper Haniel Untertage Steinkohle abbaut. Viele dieser Erdbeben waren spürbar. Das zuvor stärkste erreichte Magnitude 2.4.

Haben Sie dieses Erdbeben gespürt? Falls ja, teilen Sie Ihre Erlebnisse mit anderen, indem Sie dieses Meldeformular ausfüllen. Vielen Dank!

Hünxe
Ca. 12:45Uhr 23.2.16 deutliche Erschütterung über kurze Zeit (ca 2Sec ) spürbar

RUB
Bisherige Erdbeben am Bergwerk Prosper-Haniel (ab M2.0)

Auch wenn sie sehr selten auftreten, kann es auch in Deutschland zu größeren Erdbeben kommen. Gefährdet sind vor allem die Regionen entlang des Rheins, der Süden von Baden-Württemberg, das Vogtland und der Osten von Thüringen. Kleine spürbare Erdbeben können auch in anderen Landesteilen auftreten. Hinzu kommen häufige induzierte Erdbeben an den Erdgasfeldern in Niedersachsen, sowie in den Bergbaugebieten von Ruhrgebiet, Saarland und Mitteldeutschland.

Eine Liste aktueller Erdbeben in Deutschland finden Sie hier.

Wichtige historische Erdbeben in Deutschland sind hier dargestellt.



 

The following two tabs change content below.

Jens Skapski

Jens ist 22, lebt in Bochum und studiert seit 2013 an der Ruhr-Universität Geowissenschaften. Nach dem Bachelor-Abschluss 2016 folgte das M.Sc. Studium der Geophysik.