Starkes Erdbeben im Osten der Türkei

Türkei – Im Südosten der Türkei hat sich am Mittag ein starkes Erdbeben ereignet. Es erreichte nach Angaben der Universität Kandilli eine Stärke von 5,5. Das Epizentrum lag in der Provinz Adiyaman nördlich des Atatürk-Staudamms. Nach ersten Meldungen war das Erdbeben deutlich in der Großstadt Gaziantep spürbar. In der Provinzhauptstadt Adiyaman wurden mehrere Gebäude evakuiert. In der Epizentralregion ist mit schweren Schäden zu rechnen.

Update 12:48 Uhr:
In der Stadt Sanliurfa in der gleichnamigen Provinz südlich des Epizentrums wurden Schulen und Krankenhäuser evakuiert. An mehreren Gebäuden sollen sich Risse gebildet haben.

Update 12:54 Uhr:
Im Dorf Akdamar (Provinz Adiyaman) wurden nach ersten Meldungen 15 Gebäude zerstört. Drei Personen wurden verletzt.

Update 13:16 Uhr:
Im Dorf Kustepe (Provinz Adiyaman) sind nach dem Erdbeben 2 Gebäude unbewohnbar. Auch in der Provinzhauptstadt Adiyaman gab es Schäden, so wurde unter anderem das Minarett einer Moschee beschädigt.

Update 13:29 Uhr:
Auch in der Stadt Samsat hat es größere Schäden gegeben. Mehrere Gebäude wurden dort zerstört, und mindestens 5 Personen verletzt.

Update 14:13 Uhr:
Mindestens 22 Menschen wurden durch das Erdbeben verletzt.

Update 07:45 Uhr:
Seit gestern Nacht 23:00 bis heute morgen wurden in der Umgebung des Epizentrums siebzehn Nachbeben registriert. Alle lagen in einem Stärkebereich zwischen 2 und 3.5. Das stärkste Nachbeben (3,5) wurde um 5.04 Uhr (UTC) in einer Tiefe von 9 km registriert. Dieses Epizentrum lag 2 km von der Stadt Samsat entfernt.

 

https://twitter.com/Mustiiiniz/status/837271606070235136

 

Allgemeine Informationen zu diesem Erdbeben:

Anzeige

Uhrzeit (Mitteleuropäische Zeit): 12:07 Uhr

Magnitude: 5,5

Tiefe: 18km

Spürbar: ja

Haben Sie dieses Erdbeben gespürt?

Schäden erwartet: ja

Opfer erwartet: möglich

Ursprung: tektonisch

Tsunami-Gefahr: nein

Epizentrum:

Wenn Ihnen unsere Webseite gefällt, können Sie diese Arbeit mit einer Spende unterstützen. Weitere Infos dazu.

The following two tabs change content below.

Lukas Rentz

Lukas ist 19 und macht voraussichtlich 2018 sein Abitur an einem Gymnasium in Alzey. Anschließend soll ein Geologie-Studium folgen.