Starkes Erdbeben im Südwesten der Türkei

Share Button

Türkei – In der Provinz Mugla im Südwesten der Türkei hat sich am Abend ein starkes Erdbeben ereignet. Es erreichte nach Angaben der Universität Kandilli eine Stärke von 5,0. Das Epizentrum lag im Zentrum der Provinz etwa 20 Kilometer westlich der gleichnamigen Hauptstadt Mugla. Nach ersten Meldungen war das Erdbeben bis Izmir rund 200 Kilometer nordwestlich des Epizentrums spürbar. Spürbarkeit ist somit auch in den Touristenregionen an der Küste, unter anderem in den Regionen Marmaris, Bodrum und Fethiye sowie auf nahe gelegenen griechischen Inseln wie Kos wahrscheinlich. Mit Schäden ist dort nicht zu rechnen. In dem Epizentrum nahe gelegenen Dörfern ist aufgrund der dort schlechteren Bauweise hingegen mit teils größeren Schäden zu rechnen.

Haben Sie dieses Erdbeben gespürt? Falls ja, teilen Sie uns dies bitte über das verlinkte Meldeformular oder per Kommentar mit. Ihre Meldung hilft uns dabei, unsere Berichterstattung und die Auswertung von Erdbeben zu verbessern. Vielen Dank. In Regionen wie diesen kann es immer wieder zu schweren Erdbeben kommen. Nicht nur sichere Bauweise kann bei solchen Ereignissen Menschenleben retten, sondern auch richtige Verhaltensweisen. Daher empfehlen wir allen, die eine Reise in eine erdbebengefährdete Region planen, sich zuvor mit den richtigen Verhaltensweisen bei schweren Erdbeben auseinanderzusetzen.

Allgemeine Informationen zu diesem Erdbeben:

Uhrzeit (Mitteleuropäische Zeit): 18:22 Uhr

Magnitude: 5,0

Tiefe: 5km

Spürbar: ja

Haben Sie dieses Erdbeben gespürt?

Schäden erwartet: ja

Opfer erwartet: nein

Ursprung: tektonisch

Tsunami-Gefahr: nein

Epizentrum:

Anzeige

The following two tabs change content below.

Lukas Rentz

Lukas ist 18 und macht voraussichtlich 2018 sein Abitur an einem Gymnasium in Alzey. Anschließend soll ein Geologie-Studium folgen.