Erdbeben in Deutschland

Share Button

Diese Tabelle wird manuell aktualisiert. Wenn Sie ein aktuelles Erdbeben in Deutschland, auch welche, die hier noch nicht gelistet sind, gespürt haben, teilen Sie uns dies bitte über dieses Kontaktformular mit. Ihre Meldungen helfen uns dabei, spürbare Erdbeben in Deutschland frühzeitig zu erkennen und schneller präzisere Berichte erstellen zu können.

Die Erdbebenserie im Hegau 2016 (Link)

Anzeige

Erdbeben 2016


*: Unsichere Daten
(Magnitude): Induzierte Erdbeben


Historische Erdbeben Deutschland | Verhalten bei Erdbeben | Literaturempfehlungen | Dokumentationen | FAQs


Erdbeben ab Magnitude 1.0 in Deutschland (seit 1. Januar 2014), sowie in Deutschland spürbare Beben mit Epizentrum außerhalb von Deutschland. Bergbauinduzierte Ereignisse im Ruhrgebiet (Westen: Oberhausen / Bottrop ; Norden: Haltern am See / Marl ; Osten: Hamm) und Ibbenbüren unter Magnitude 2 werden nicht berücksichtigt. Für mehr Informationen zu den einzelnen Erdbeben, besuchen Sie die Homepage der jeweiligen Quelle. (Verlinkungen: Siehe unten) Bei besonderen / spürbaren Beben ist unser jeweiliger Bericht in der Tabelle verlinkt.

Hinweis: Bei Erdbeben im Ruhrgebiet, sowie in Ibbenbüren (NRW) und Teilen von Mitteldeutschland handelt es sich in den allermeisten Fällen im bergbauinduzierte Ereignisse. Viele Erdbeben in Niedersachsen sind durch die dortige Erdgasförderung verursacht.

Mag. (< 10 km Tiefe)
Mag. (> 10 km Tiefe)
Intensität
Beschreibung
Schäden
EMS-98
< 1,5
< 2,0
nicht spürbar
Von Menschen nicht wahrgenommen
keine
I
1,5 – 2,0
2,1 – 2,6
kaum spürbar
In Einzelfällen am Epizentrum spürbar
keine
II
2,1 – 2,5
2,7 – 3,3
schwach
Nahe des Epizentrums klar wahrnehmbar. Objekte vibrieren
keine
III
2,6 – 3,0
3,4 – 3,9
deutlich
Von allen Menschen nahe des Epizentrums wahrgenommen. Schwankende Objekte
keine
IV
3,1 – 3,6
4,0 – 4,4
stark
Menschen am Epizentrum werden aufgeschreckt, teils verängstigt. Objekte können fallen, sichtbare Vibration von Wänden
In der Regel keine Schäden an Gebäuden
V
3,7- 4,2
4,5 – 5,0
Menschen werden panisch; Möbel werden bewegt; Gegenstände stürzen herab
Risse im Putz; Schornsteine können einstürzen, Fenster zerbrechen
VI
4,3 – 4,8
5,1 – 5,5
sehr stark
Sichtbares Schwanken von Häusern; Möbel werden verschoben
Risse in Mauern und Dächern schwacher Häuser
VII
4,9 – 5,3
5,6 – 6,0
Sichtbares Schwanken von Häusern; Möbel werden bewegt; Gegenstände stürzen herab
Schwere Schäden an einzelnen Gebäuden
VIII
5,4 – 5,8
6,1 – 6,5
zerstörerisch
Möbel stürzen um, Autos und Bäume bewegen sich, Stehen wird erschwert; über mehrere hundert km spürbar
Schwache Häuser können einstürzen; viele Gebäude mit Schäden
IX
5,9 – 6,5
6,5 – 6,9
Morphologische Veränderungen: Erdrutsche und Erdspalten; Objekte werden in die Luft geworfen
Schwache Häuser werden zerstört, starke Häuser und Straßen beschädigt
X
6,5 +
7,0 +
extrem
Landschaftsveränderungen: Sandfontänen, Bodenverflüssigung, Hänge stürzen ein, Wasserläufe verändern sich
Fast alle Gebäude zerstört oder schwer beschädigt
X +

Die Erdbebendaten beziehen wir ausschließlich von den unten genannten Quellen. Wir können weder Vollständigkeit noch Richtigkeit der Daten garantieren.

Länderkürzel:

Baden-Württemberg = BW ; Bayern = BY ; Berlin = BE ; Brandenburg = BB / Bremen = HB ; Hamburg = HH ; Hessen = HE ; Mecklenburg-Vorpommern = MP ; Niedersachsen = NI ; Nordrhein-Westfalen = NRW ; Rheinland-Pfalz = RLP ; Saarland = SL ; Sachsen = SN ; Sachsen-Anhalt = ST ; Schleswig-Holstein = SH ; Thüringen = TH

Quellenübersicht
BGR: „Bundesamt für Gowissenschaften und Rohstoffe
BNS: „Erdbebenstation Bensberg
BSM: „Bürgerinfo Seismisches Messsystem
EBY: „Erdbebendienst Bayern
EMSC: „European Mediterranean Seismological Center
GDN: „Geologischer Dienst NRW
GFZ: „Geoforschungszentrum Potsdam
GFU: „Geophysikalisches Institut Tschechien
GOC: „Geophysikalisches Observatorium Collm
HLUG: „Erdbebendienst Hessen“ Übersicht
KNMI: „Königliches Niederländisches Meteorologisches Institut“
KOB: „Königliches Observatorium Belgien
LGB: „Landesamt für Geologie und Bergbau Rheinland-Pfalz
LGF: „Landesamt für Geologie, Bergbau und Rohstoffe Regierungspräsidium Freiburg
RUB: „Seismologisches Observatorium Ruhruniversität Bochum
SED: „Schweizerischer Erdbebendienst
TSN: „Thüringer Seismologisches Netz
ZAMG: „Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik

The following two tabs change content below.
Jens Skapski

Jens Skapski

Jens ist 22, lebt in Bochum und studiert seit 2013 an der Ruhr-Universität Geowissenschaften. Nach dem Bachelor-Abschluss 2016 folgte das M.Sc. Studium der Geophysik.
Jens Skapski

Neueste Artikel von Jens Skapski (alle ansehen)

6 comments for “Erdbeben in Deutschland

  1. Bettina Lezius
    19. November 2016 at 2:00

    Ich habe gerade ein starkes grollen gehört es war so laut bin von der Couch gesprungen und zittere immer noch am ganzen Körper.

  2. Nierada
    3. November 2016 at 10:38

    Singen Nordstadt starkes Beben

  3. Anna
    3. November 2016 at 6:53

    In Singen in Baden Württemberg um 6:50 ein gut spürbares Beben

  4. Martina Müller
    14. Oktober 2016 at 6:03

    13.10.16 Heute morgen um kurz nach halb sechs war ein leichtes Beben mit vorausgehendem Grollen in Nieder- Ramstadt/ Mühltal spürbar.

  5. Limbach
    23. September 2016 at 9:09

    Ich habe leichte Erschütterungen wahrgenommen: 23.09.2016 , ca 5:00 Uhr in PLZ 67117, RLP

  6. Fritzsch
    3. September 2016 at 12:30

    Ich habe das Erdbeben vom 03.09 .2016 in Zwickau als Geräusch wahrgenommen. Es klang wie ein vorbei fahrender Güterzug.
    LG D.Fritzsch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.